Blumenkohl Salat Healesville

Warum nenne ich diesen Salat Healesville? Nach meinem Besuch 2017 im Healesville Sancturay bei Melbourne, einem wunderbar groß angelegten Zoo, der sich auf die heimischen Tiere wie Koalas, Kängurus, Wombats und mehr spezialisiert hat, kehrten meine Freunde und ich in ein kleines Bistro /Coffee Shop ein. Überall waren zu der Zeit die Australier verrückt nach Grünkohl als Beilage oder im Salat sowie auch, zu meinem Erstaunen, auf Blumenkohl, roh im Salat. Den musste ich mir bestellen. Köstlich. Ich behielt in Erinnerung: Blumenkohl, Kirchererbsen, Paprika, viele Nüsse (besonders die australische Macademia) und eine große Portion Petersilie. Dieses Rezept ist nun meine Interpretation.

1 • Zutaten für 4 Personen:

1 mittelgroßer Blumenkohl

1 kleine Dose Kichererbsen

100 gr. getrocknete Cranberries

200 gr. gemischte Nüsse natur  (Cashew, Pekan, Macademia, Walnüsse)

1 gelbe, 2 rote Paprika

1 Bund glatte Petersilie

1 Bund Minze

250 gr. Blaubeeren

Dressing:

5 EL Olivenöl

2-3  EL Zitronensaft

2 EL Ahornsirup

½ TL Zimt

½-1 TL Kreuzkümmel

¼ TL Chilipulver extra scharf

Ca. 3 cm gehackter Ingwer

Optional:  1-2 klein gehackte Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer

2 • Zubereitung:

Salat:

Kirchererbsen abtropfen lassen

Nüsse in Pfanne rösten

Blumenkohl putzen, waschen, in kleine Strünke brechen. Im Blitzhacker klein schneiden.

Ingwer schälen, ebenfalls im Blitzhacker zerkleinern.

Paprika waschen, putzen, klein schneiden

Petersilie und Minze waschen, klein schneiden

Wenn Nüsse abgekühlt im Blitzhacker grob zerkleinern.

Alle Zutaten mischen.

Dressing:

Zitronensaft, Ahornsirup, Zimt, Kreuzkümmel, Chilipulver, Salz, Pfeffer mit Schneebesen mischen, dann Olivenöl. Ingwer und evtl. Knoblauchzehen dazu.

Über den Salat gießen, gut vermengen, Blaubeeren unterheben.

Wenn ich den Salat am Abend vorher zubereite, mische ich die Kräuter und die Blaubeeren erst am nächsten Tag unter.